18. Februar 2014

Hallo Mädels,
vielleicht schaut hier ja doch noch mal die Eine oder Andere vorbei
..oder jemand stolpert hier einfach so herein.
Ja, mich gibt es noch.
Ja, ich stricke auch noch leidenschaftlich!!!

Nur lasse ich mein Blog ruhen, da ich, besonders gesundheitlich zu viel ...viiiiel zu viel um die Ohren habe. Daher hat sich auch mein Äußers krass verändert. Statt grau durchmischtes, dunkelbraunes Haar, habe ich nun graues ....und jedes einzelne habe ich mir schwer erarbeitet UND trage es mit Stolz!



Da ich im RL sehr offen mit meinem gesundheitlichem Schicksal umgehe, möchtes ich es auch nun hier. Denn erstens, weiß ich, dass ich mit diesem Schicksal NICHT alleine bin, zweitens weiß ich, dass man sich damit auch niemals verstecken und zurückziehen sollte und drittens habe ich durch mein Blog soooo viele nette Kontakte tolle Inspirationen und unendlich viele schöne Momente erlebt.

Ende Mai 2013 wurde bei mir Brustkrebs diagnostiziert.

JEDE ACHTE FRAU IN DEUTSCHLAND ERFÄHRT DIESE DIAGNOSE IN IHREM LEBEN!!!

Diese Diagnose hat mich nicht aus der Bahn geworfen -lediglich war ich Anfangs etwas erschrocken.
Umgehend nahm ich de Kampf gegen diesen ungewollten Untermieter auf. Zum Glück ist es einer, der sehr gut zu bekämpfen ist und eher selten dazu neigt wiederzukommen ( Rezidivrate bei 10% ).
Er ist ein absoluter Hormonfresser, nicht all zu schnell wachsend, verbreitet sich gerne erst einmal in der Brust aus bevor er den Körper weiter vereinnahmt und konnte gut brusterhaltend herausoperiert werden. Ich sage immer, ich hätte da einen "Sechser im Lotto" -könnte deutlich schlimmer sein!!!

Gestern habe ich meine letzte Chemo ( von insg. 16 in 7 Monaten ) bekommen. Eine durchaus harte, schwere Zeit -besonders als Alleinerziehende und Single.
In meinem Fall gab´s so richtige Gift-Granaten. So vielen mir anfangs alle Haare heraus ( kein Drama für mich! ), die aber nach 4 Monaten schon wieder zu wachsen begannen. Nun brauch ich keine Haare mehr färben, denn ALLE Ergrauungsstufen habe mit einem Schritt hinter mir gelassen. :-) Und es steht mir doch gut, oooder??

Als nächstes steht mir noch die Bestrahlungstherapie bevor: täglich ( Mo - Fr ) - 33 mal -also für ca 6 Wochen. Ich hatte ja gehofft, zu meinem Geburtstag damit durch zu sein...und dann ein besonderes Fest daraus machen zu können ....aber Geduld ist alles.
Anfang Mai werde ich dann wohl für 3 Wochen zur AHB / Reha gehen. Wat mutt dat mutt!

Also, Mädels:
TASTEST, 
TASTET,  
TASTET 
EURE BRÜSTE
was das Zeug hält!!!

Es lohnt sich!!!

Mai 20013
09.08.2013, Haare auf 1,5 cm schneiden lassen, da Haarausfall garantiert folgt.

11.08.2013, beim Stricktreff mit neuem, sommerlichen Haarschnitt


...drum folgt die Nassrasur.
09.2013, nach einem Schminkkurs für uns Chemo-Ladys



14.02.2013, mein neues "Blond" :-)

Kommentare:

Dinkelhexe hat gesagt…

Hallo du tapferes Mädel,
Deine Geschichte geht mir unter die Haut.
Es gibt wichtigere Dinge als der Blog, aber ich finde es schön, mal wieder von Dir zu lesen. Es ist gut, wenn man mit der Krankheit so offen umgeht. Ich mache das genauso. Es gibt so viele Fragen und warum soll man sich verstecken. Ich kläre meine Mitmenschen gerne über meine Krankheit auf. MCS ist weitgehenst unbekannt. Es gibt keine Medikamente und ist unheilbar.
Dir wünsche ich weiterhin viel Kraft und Geduld.
Liebe Grüße, Renate

Lee-Ann hat gesagt…

ich finde dich mit den kurzen haaren viiiiiiel schöner, es steht dir sogut und dein neues blond ist super ;))) ...ich bin aber auch nachdenklich geworden, denn seit ich blogge habe ich dieses thema schon viele male gelesen und auch in meiner näheren umgebung kenne ich ein paar frauen, die das gleiche gerade miterleben...ich wünsche dir ganz ganz viel kraft für die nächste therapie...und danach kommt dein fest :)
ganz liebi grüess lee-ann

Birgit hat gesagt…

Liebe Claudia, klar und deutlich hast Du's beschrieben. Und genau so war's bei mir 2004. Die Haare gekürzt, später war der Schädel glatt. Tücher getragen und dann noch die Bestrahlung - täglich. Und irgendwann kamen die Haare wieder. Der Schminkkurs war klasse und hat mir sehr geholfen. Grau und wurden lockig (hab' im Leben noch nix natürlich Lockiges auf dem Kopf gehabt außer 80er Jahre Dauerwelle). Später hab' ich an der Kasse oder in der Stadt immer bis 8 gezählt. Da kommt eine Menge zusammen.

Ich drück' Dich, Du tapfere, mutige - mach' bitte weiter so
Liebste Grüße

Birgit

Lunacy hat gesagt…

Liebe Claudia, nun musste ich erstmal überlegen, warum ich diesen Eintrag von dir verpasst habe. Es ist mir eingefallen: ich hatte am 19.02.2014 meine Konisation, denn meine Abstrichuntersuchungen waren nicht in Ordnung,ebenso auch eine Probeentnahme nicht. Meine Diagnose nach dem Eingriff lautete Gebärmutterhalskrebs. Ich habe vor kurzem auch auf meinem Blog davon berichtet und gehe, genau wie du,auch im real life so offen damit um. Ich wünsche dir alles Gute weiterhin und eine angenehme Zeit in der Reha! Mach weiter so wie bisher, sag dem Krebs den Kampf an!
LG Anja
Achja, deine Kurzhaarfrisur steht dir ganz toll!